Fishermen´s Trail – Rota Vicentina – Etappe 1

, , , ,
Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail

Am Strand von Odeceixe beginnt das Abenteuer vom Fischerpfad einem Teilabschnitt der Rota Vicentina, Portugals Fernwanderweg  an der Südwestküste. Der Blick auf den Atlantik und die Badebucht sind gigantisch, laut Karte liegt der Einstieg zum Fishermens-Trail und unserem Beginn der Wanderung allerdings auf der anderen Seite der Bucht. Aber hey wir haben über 30° da sollte es doch irgendwie möglich sein, den Fluss zu überqueren trotz Trekking Rucksack.

Wir überlegen das Wasser zu Durchlaufen oder rüber zu waten  Notfalls wird halt geschwommen. Also erstmal runter zur Bucht und einen geeigneten Platz finden um das Fluss zu durchqueren.

Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail, Odeceixe

Start vom Fishermen´s Trail am praia (Strand) de Odeceixe

Route: von Odeceixe nach Zambujeira do Mar

Technische Daten
Entfernung 18 km
Geschätze Dauer 7 Stunden
Aufstieg gesamt 263 m
Abstieg gesamt 283 m
Schwierigkeitsgrad Mittelschwer
Höhe max. / min. 74 m / 1 m
Empfohlene Jahreszeit September bis Juni

Beim Eiskauf fragen wir eine Wirtin ob es eine flache Stelle gibt wo wir durch das Wasser laufen können um zum Trail Einstieg der Rota Vicentina zu gelangen . Etwas ungläubig wird unsere Frage verneint, mit der Begründung die Strömung sei ziemlich stark und die Wassertiefe nicht zu unterschätzen. Also gut, dann gehen wir eben nach der Try and Error Methode vor, dass wird schon irgendwie machbar sein. Die Portugiesen schauen uns etwas ungläubig an, da wir bei schönstem Badewetter mit unseren großen Trekking Rucksäcken doch etwas komisch aussehen. Die Strömung ist an der schmalen Stelle in der Tat nicht zu unterschätzen, wenn wir mit unserer Ausrüstung dort durch das Wasser waten  wären wir von Kopf bis Fuß nass. Also fällt diese Lösung raus.  An der breiten Seite beträgt die Entfernung zum Ufer ca. 35 Meter und durch das klare Wasser kann man die Tiefe nur schwer abschätzen. Also doch den ganzen Weg zurück wandern und eine Brücke suchen? Nein, das kommt nicht in Frage. Da kommt uns eine Idee … wir entdecken unter einem Sonnenschirm ein gelbes Schlauchboot und versuchen die Familie mit Händen und Füßen davon zu überzeugen uns das Boot für einen Transport der Rucksäcke zu leihen.

Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail, Odeceixe

Geschafft, Fluss überquert und Klippe erklettert. Genialer Ausblick auf die Bucht von Odeceixe

Wegmarkierung des Fishermens Trail Rota Vicentina Portugal

Hinweis und Markierung der Rota Vicentina – möglichst auf dem Trail zu bleiben und auf die scharfen Felsen auf zu passen.

Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail

Wo geht es lang? – Ein Blick auf die Karte kann da helfen, weiter geht es unter strahlend blauem Himmel.

Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail

Die schroffe Atlantikküste besteht aus gigantischen Felsformationen, die je nach Betrachtung aus oder in das Meer ragen.

Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail

Die Pflanzen haben sich dem Klima angepasst, Sonne und Wind wechseln sich stetig ab.

Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail

Über Geröll und Steine geht es Bergab das Rucksackgewicht sorgt für den Schwung

Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail

Auf der Felsinsel im Atlantik weht eine Portugal Fahne. Wie die wohl dort hin kam?

Essen und Trinken – Restaurant

Da wir erst den zweiten Bus von Lagos nach Odeceixe erwischt hatten sind wir am Nachmittag gestartet und hatten nach 2 1/2 Stunden Wandern einen riesen Hunger. Auf meiner Karte war ein Restaurant eingezeichnet und so hatten wir ein erstes Ziel vor der Suche nach einer Unterkunft für die Nacht. In einer tollen Felsenbucht auf einer Anhöhe mit genialem Ausblick liegt das Restaurant Azenha do Mar bei google+ & facebook zu finden. Wir waren überrascht das es für die Uhrzeit ca. 18.30 Uhr schon so voll war und bestellten für uns beide eine Platte gebratene Calamari. Das Essen liess nicht lange auf sich warten, was für ein Festmahl kann ich nur sagen! Gut gestärkt ging es dann weiter auf dem Fishermen´s Trail.

Restaurant, Azenha do Mar, Portugal

Azenha do Mar – tolles Fischrestaurant – der Geheimtipp an der Westküste

Gegrillte Calamari, Fischrestaurant, Azenha do Mar, Westküste Portugal

frische Calamari – gegrillt und mit leckerem Olivenöl serviert dazu selbst gemachte Pommes

Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail

Durch dichtes Schilf im Hinterland schlängelt sich der Fishermen´s Trail Richtung Norden.

Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail

Schroff und Zerklüftet ragen die Felsnasen aus dem Atlantik empor

Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail

Langsam versinkt die Sonne im Atlantik und sendet die letzten Strahlen aus.

Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail

kleine Bäche bahnen sich Ihren Weg Richtung Meer und lassen die Vegetation in kräftigem Grün sprießen

Rota Vicentina, Portugal, Fishermens Trail

Grillen zirpen, Luft wärmt und riecht nach Pinienwald und Sand

Hi, ich bin Tobias Grimm, Fotograf und Social Media Manager und einer von den Gebrüder Grimm. Ich liebe es zu reisen, Outdoor Abenteuer zu erleben, Skandinavien, und starken Kaffee. Du findest mich auch auf Facebook, Google+ und Twitter.
6 Kommentare
  1. rebecca
    rebecca says:

    Hallo Tobias,

    ich möchte im April eine Mischung aus Fishermans Trail und historischem Weg gehen und suche noch Tipps bezüglich Hotels (in Vila Nova/ Almograve/ Zambujeira/ Odeceixe/ Aljener bzw. Arrifana/ Carrapateira/ Vala de Bispo und Cabe de S.) und zum Thema Gepäcktransfer. Kannst Du mir weiterhelfen oder kennst Du eine nützliche Webseite/ Blog. LG Rebecca

    PS Kommt mal mit Englisch vor Ort halbwegs parat?

    Antworten
    • Tobias Grimm
      Tobias Grimm says:

      Hallo Rebecca,

      freut mich das Du eine Kombination aus Fishermans Trail und Rota Vicentina laufen möchtest, die Strecke ist gerade zu der Jahreszeit wunderschön! Hotel Empfehlungen kann ich Dir nicht direkt geben, da wir uns in den Orten einfach durchgefragt haben und es teilweise ausgeschilderte „Hostel“ Häuser gibt (blaues Haus auf Plexiglasscheibe, an der Hauswand) einfach klingeln und nach Übernachtung fragen. Die Menschen waren immer sehr hilfsbereit und nett. Das Gepäck einen großen Trekkingrucksack haben wir immer auf dem Rücken gehabt und keinen Transfer etc. in Anspruch genommen. Als Tipp auch eventuell für den Gepäcktransport schau Dir mal folgenden Link an (Wandern in Portugal): http://www.wiportugal.org/
      Mit Englisch kommt man genau so weit wie mit den Händen und Füßen ;-) das macht aber überhaupt nichts, da Dir immer geholfen wird!
      Mach Dich auf die Reise und Du wirst mehr als überrascht sein.
      Liebe Grüße und eine schöne Reise,
      Tobias

      Antworten
    • Karin Schöpe
      Karin Schöpe says:

      Hallo Rebecca, das habe ich auch Ende April vor. Vielleicht können wir uns in den Vorbereitungen gegenseitig unterstützen, die Tochter einer Freundin ist gerade von ihrem Trip zurückgekommen. Reist du auch alleine? Wenn du Tipps für mich hast, würde ich mich sehr freuen
      Karin aus Heidelberg

      Antworten
  2. Rudy ratlos
    Rudy ratlos says:

    Casa de Vila in milfontes ist super, Chef sprich gut englisch und ist sehr hilfsbereit. Zimmer 5 hat den schönsten Balkon.in Almograve das Natura Maris auch.chef spricht deutsch.

    Antworten
  3. Sarah Lea
    Sarah Lea says:

    Hallo Tobias, danke für deine Info über die erste Etappe. Ich versuche gerade rauszufinden, ob es Mitte Juni definitiv zu heiß dort ist um den Trail zu wandern. Du schreibst bis Juni. Wie schätzt du es ein? Wie lang sind denn die Tagesetappen (in Gehstrecke, nicht in Kilometer), könnte man z.b. nur früh morgens wandern, und abends? Einen Küstenweg stell ich mir nämlich nicht gerade schattig vor. Hattet ihr auch ein Zelt dabei?
    Danke dir. Sarah

    Antworten
    • Tobias Grimm
      Tobias Grimm says:

      Hallo Sarah,

      wir waren Ende Juni, Anfang Juli auf dem Trail unterwegs und es war in der Tat heiß, allerdings bedingt durch die Atlantik Nähe und ein wenig Wind, erträglich. Einzelne Abschnitte des Fishermen´s Trail führen immer mal wieder von der Küste weg und insbesondere dort, wo sandiger Untergrund vorhanden ist, spürt man die Hitze schon. Uns hat es trotz voll gepackter Trekkingrucksäcke (70 Liter) weniger ausgemacht, klar rinnt der Schweiß aber das gehört für mich zum Abenteuer, genauso, wie das herrliche Bad im Atlantik zwischendurch!
      Eine Aufsplittung der Tagesetappe ist sicherlich möglich, gerade wenn man mit einem Zelt unterwegs ist. Wir hatten es dabei und einmal genutzt, sonst haben wir in Hostels und Jugendherberge übernachtet, somit war ein täglich Einstieg in den Trail (Route) erforderlich.
      Viele Grüße, Tobias

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.