Wenn die Dunkelheit über Moers  herauf zieht, beginnt die 30 Meter hohe Grubenlampe rot zu leuchten. Unterstützt von 35 Leuchtmasten die den künstlichen Berg in ein gespenstisch leuchtendes Rot tauchen ist das Wahrzeichen der Halde Rheinpreußen schon von weitem gut zu erkennen. Wenn man Glück hat und die Landmarke geöffnet ist kann man die Treppe auf die in 9 Meter Höhe gelegene Aussichtsplattform nehmen und hat von  dort aus einen guten Überblick auf die Industrielandschaft am Niederrhein und das Mündungsgebiet der alten und neuen Emscher am Rhein. Der Entwurf der imposanten Landmarke stammt vom Künstler Otto Piene.

2 Kommentare
  1. Detlev Behnke sagte:

    Hallo Herr Grimm,
    das Foto von dem Geleucht begeistert mich sehr.
    Ich suche nach einem Motiv für unseren privaten Bergbaukeller um daraus ein Poster zu machen.

    Könnte ich von Ihnen eine ausdruckbare Version erwerben?

    liebe Grüße

    Antworten
    • Tobias Grimm sagte:

      Hallo Herr Behnke,

      gerne können Sie das Foto von der riesigen Grubenlampe „Das Geleucht“ erwerben.
      Ich sende Ihnen ein Angebot per E-Mail zu.

      Viele Grüße
      Tobias Grimm

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.